· 

Ausblick ins Jahr 2021 für Österreich

Das Äqinoktium 2021 für Wien zeigt einen Ascendenten auf 3,5° Krebs, damit die Schwäche der Identität. Der Mond in Haus 12 im Zwilling weist auf die Ausschaltung der Volksseele hin,  das sich in stummer Verzweiflung mit beigefügtem Mars in die Unabänderlichkeit fügt, mit Mond Neptun Quadrat die Unterlegenheit des Volkes. Die Sonne in 10 macht dies verbindlich, in Konjunktion mit Venus soll dieser Zustand zum "Neuen Ursprung" werden. Der MC in den Fischen mit beigefügtem Neptun hüllt diesen Vorgang in Nebel und verschleiert ihn bis zur Unerkennbarkeit. Präsentiert wird der Pluto in 8 im Steinbock als Bild der regelnden Macht. Das "Neue Biedermeier" ist erkennbar an Saturn Uranus Quadrat, der Regelung der Gegenwart, die Unvereinbares scheinbar überbrückend die Spaltung der Gesellschaft versucht in der Gegenwart zu etablieren.

Neptun als Herrscher von 10 erscheint verkleidet als Pluto in 8, für jeden erkennbar. Man sollte jedoch nicht die bereinigende Kraft des Himmels unterschätzen, die durchaus mit den Auslösungen imstande ist tatsächlich zu bereinigen. Merkur in den Fischen mit Mars Quadrat wird im Juni ausgelöst und wird wahrscheinlich das Verhüllte zum Maßstab werden lassen.  Die Menschen werden die Situation der Welt hinnehmen müssen, denn dagegen anzugehen ist sinnlos um die sanfte Kraft des Neptun wirksam und die Auflösung des Pluto möglich werden zu lassen.