· 

Umkehr

Am 22.3.2020 tritt der Saturn in den Wassermann ein. Ich sehe folgendes Szenario:

 

Die Aufhebung aller, nicht der GÖTTLICHEN Schöpfung entsprechenden Lebenskonstrukte. Alles was nicht der gewachsenen, natürlichen Ordnung entspricht, wird sich auflösen. Nun bedeutet dies nicht sofort Tod und Krieg, sondern die Regelungen unseres Lebens, die die aus sich heraus bestehenden Grenzen verschieben und damit aufheben, werden aufgelöst. Diese Regelungen bezahlen wir alle mit. Und diese Regelungen sehe ich dahin schwinden.

 

Es ist auffallend, daß zeitgleich mit dem Coronavirus hilfsbedürftige Menschen in großem Elend an der Grenze Griechenlands auf Einlass in die EU warten. Die Grenzen von 1683, die durch die Schlacht gegen das Osmanische Reich in Wien gezogen wurden, scheinen gefährdet und die Situation wiederholt sich sinngemäss.

 

Wir haben 5000 Jahre Krieg, Ausbeutung, Unterwerfung, Zerstörung und Spaltung hinter uns. Das Dia-bolische, die Dualität, der Kampf der sich ergänzenden Einheit von Mann und Frau, Machtkomplexe und unterdrückende Herrschaftsstrukturen, lebensfeindliche Dynamiken in Politik und Staat: all dies wird zum Thema.

 

All diese Bereiche kommen  - zuerst als Warnung - in eine Phase der Korrektur: anschliessend wird dies für die nächsten Jahre unser aller Leben auf das natürlich gewachsene zurückführen. Diese Konsequenzen haben wir bereits jetzt: kein Fliegen, kein sinnloses in der Gegend herumfahren, keinen Kosum von unnatürlichen Dingen,...

 

Was kann der Einzelne tun?

Zufrieden sein mit dem, was wir haben! Zufrieden sein und sich begnügen mit unseren wunderbaren Lebensbedingungen. 75 Jahr ohne Krieg im Europa, Nahrung im Überfluß, jede Menge Komfort, keine Ausbeutung in menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, was gibt es da zu meckern??

Ein der Bestimmung entsprechendes Leben führen, sich zurückbesinnen auf unsere eigenständige Lebensweise von Anno dazumal und versuchen dieser treu zu bleiben. 


Nur dadurch können wir dem Zwang dazu entgehen. 

Wer diese Grenzen einhält, braucht keine Angst zu haben!