Mars - Merkur oder der starke Uranus

W. Döbereiner schreibt: „Wenn die falsche Ausübung entsteht, die die Form zerstört, wenn Mars gegen Merkur steht, wenn dem so ist, oder wenn jemand geboren wird und Mars-Merkur im Horoskop hat, dann weiß er, daß er in einer Familie aufwächst, in der die Ausübung gegen das Prinzip läuft […] – gegen das Prinzip des Daseins.
Wenn der Neptun keine Chance hat, als Prinzip in seine Welt zu kommen, dann wird er zum Mars, und damit ist ein Mars gewordener Neptun das Urbild der Schlange. […] Das Er-schrecken ist immer das Erschrecken des Neptun in Ihnen. – Der Neptun der Kühe erschrickt.“


(Die Kollektive des Ungeschehenen, W. Döbereiner, S. 166 ff)


Mars Merkur ist die reale Erscheinung des Saturn Neptun. Das Prinzip, der Neptun ist nicht gewährleistet und durch den dadurch fehlenden Uranus wird der Saturn zur bloßen Regelung. Er hat so eben keine Basis mehr, um der Bestimmung entsprechende Gestalten an den Schützen weiterzugeben. Die Bestimmung wird zu einer Regelung. Verstärkt wird dies natürlich, wenn zusätzlich noch Saturn Merkur gegeben ist. Dann hat sich dieses Geschehen in einer Blockade der Vereinzelung niedergeschlagen. 

 

Der Mars, als die Entzündung des Neptun in Verbindung mit dem Merkur, der die Erscheinung des durch die Regelung entstellten Saturn ist und dadurch de facto zu einem Merkur wird und auch die Regelung real übernimmt und durchführt, ist quasi der tatsächliche, reale  Konkurs. Zusammenbruch/Konkurs ist immer dann gegeben, wenn das Leben nicht aus der Basis, dem Ursprung entsteht, sondern ein Konstrukt ist, nicht gewachsen sondern kon-struiert wurde.

 

In diesem ganzen Prozess ist der fehlende Uranus nun frei. Er hat keinen Bezug mehr zu seinem Neptun und auch nicht zum nachfolgenden Saturn. Grundsätzlich ist der Uranus unser Seismograph, der uns unmittelbar in Unruhe versetzt, wenn etwas nicht unserer Basis, unserem inneren Ursprung entspricht. Er treibt uns in die Flucht, läßt uns spüren, daß wir uns in den falschen, unpassenden Lebenszusammenhängen befinden. Er treibt uns heraus aus dem uns nicht Gemäßen, er läßt das Künstliche zusammenbrechen, um uns an unsere Wurzeln zurückzuführen.

 

Hat nun jeder mit Mars Merkur automatisch einen "starken" Uranus? Nein, denn dieser Uranus ist nur die Aufhebung zur Bereinigung des Falschen. Ein starker Uranus hätte eine Verbindung zu seiner Quelle. Bei Mars Merkur ist jedoch der Uranus nicht mehr vorhanden. Je nach Stellung im Horoskop wird dieser Uranus dann z. B. im 1. Quadranten Zeichen des nicht vorhandenen Ursprungs, zerstört im 2. Quadranten das Leben, hebt im 3. die Begegnung auf oder, wenn der ganze Zusammenhang völlig unbewusst ist, wird er im 4. Quadranten un(be)greifbar.

Mit Mars Merkur haben Sie nach Döbereiner einen immanenten Saturn Neptun.

Um die Konstellation zu lösen werden Sie nicht darum herum kommen, diese Rechtlosigkeit im Erleben zu verbrauchen. Nur dann kann der Uranus seinem Prinzip nach Gestalten bringen und gelöst werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0