Unser Leben eine Spiegelung?

Wenn wir unser Leben als Spiegel unseres Seins begreifen, müssen wir akzeptieren, daß alle Widernisse, alle Hemmnisse,alle Streitereien, Mißverständnisse usw. auf uns selbst zurückgehen. Es sind die Unklarheiten in uns selber, unsere blinden Flecken und Unfähigkeiten, unsere Schwächen und unbewußten Einstellungen zu uns selbst, einer Sache, oder anderen. die das Geschehen hervorbringen.

 

Dies bedeutet, daß wir diese ungeliebten Seiten nicht einfach ignorieren können. Wir müssen Sie in uns selbst lösen, damit sie in der Zeit im Leben aufgelöst werden.

 

Erst dann wird es wirkliches Leben geben, wird sich das Unerlöste nicht mehr im Ereignis zu spiegeln brauchen um erkannt zu werden. Erst dann verschwindet die Spiegelung und fügen die sich zu uns passenden Gestalten und Ereignisse zu Leben - aus sich heraus.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karin Afshar (Dienstag, 06 Februar 2018 14:18)

    Hallo Katharina,

    ich würde - noch hinzufügen: Und damit wir denn auch das Entgegenkommende im Spiegel "klar" sehen, sollten wir darauf achten, dass wir ihn immer wieder mal auf seinen Zustand schauen. Ein verunreinigter Spiegel wird uns beim Erkennen in die Irre führen.