Tageshorokope


31. Mai 2020

Noch immer Mars Sonne, die Bedrohung unseres Lebens. Der veruntreute Himmel - Neptun - ist die Erscheinung die Realität, gefangen im materiellen Arrangement ohne Wurzeln im Ewigen. Können wir denn diese Wurzeln auslöschen? Nein, aber unkenntlich machen und verunmöglichen in dieser materiellen Welt. Die Lösung liegt in unserem Bewusstsein. Dieses Arrangement ist/wird Erscheinung, wenn wir die göttliche Gestalt ausschliessen aus unserer Welt.


30. Mai 2020

Der heutige Tag ist von der Mond Mars Opposition gekennzeichnet, der Störung des Empfindens. Es wiederholt sich durch die rückläufige Venus außerdem in den nächsten Tagen das Mars Venus Quadrat, die Materie kommt in arge existenzielle Bedrängnis. Sonne Mars spiegelt die Bedrohung, die allgegenwärtig ist.


28., 29. Mai 2020

Wenig Veränderung derzeit: immer noch 4 rückläufige Planeten, die das Geschehen des ersten Quartals wieder in Erinnerung rufen. Mars tritt ins Quadrat zu Venus und mahnt die Fragilität der Materie an. Es ist nicht die Erscheinung der Materie, die uns den Halt gibt im Leben sondern deren ewigeströmenden Urgründe, an die wir drohen den Anschluß zu verlieren. Sonne Pluto SP Opposition schwächt sich etwas ab, und es ist wieder so etwas wie Bewegung spürbar. Mond Mars Opposition bringt die Notwendigkeit des Vertrauens in das Empfinden in die Sichtbarkeit.


27. Mai 2020

PlutoJupiterMond liegt heute auf der AC-DC Achse: eine Zeit der gestauten, inbrünstigen, auch ideologisch begründeten Leidenschaften tritt in die Gegenwart und wird beim Eintritt des Mondes in den Löwen in die Saturn Opposition eine Tendenz zum "sich verstecken in der Höhle" zeigen. Eigentlich eine eines Löwemondes unwürdige Haltung. Aber auch ein Löwemaond hat manchmal Geborgenheitsprobleme, die aber dann im Uranus Mond Quadrat ins Gegenteil umschlagen können.


26. Mai 2020

Das Venus Merkur Neptun Quadrat gab uns in den letzten Tagen die Möglichkeit die geistige Basis unserer Existenz real zu erleben. Der Mars als Verbundsanführer greift in den Fisch hinein und holt dort unsere Wurzeln in die Wahrnehmbarkeit unserer Leben. Noch besteht die Gefangenschaft durch die Leugnung dieser spirituellen Herkunft und der erzeugteZwang zur materiellen Regelung als Ergebnis dieser Verweigerung. Das Leben jedoch wird aus der göttlichen Quelle gespeist. Von dort kommt unsere ewige Energie.


25. Mai 2020

Und diese künstlich erzeugte Welt ist am Zusammenbrechen. Dies haben die Menschen selbst verursacht durch ihre Abwendung von Gott ist eine Welt der Materie entstanden, die nur mehr den materiellen Gesetzen folgt, mit einer irren Wucht und Eigendynamik, die unbeherrschbar ist.  Und daß dies durch die Menschen "geschaffen" wurde ist den Wenigsten bewußt, weil der Stolz auf die Errungenschaften der Zivilisation überwiegt und nach wie vor nur Wenige irgend etwas davon aufgeben wollen. Das ist der Ansatz zur Gesundung.


24. Mai 2020

Der Zwang zur Begrenzung ist Erscheinung geworden. Dies geschieht unausweichlich, wenn das Maß nicht eingehalten wird. Was ist denn nun dieses Maß? Es ist genau das, was von sich aus wächst und entsteht. Dabei ist natürlich Pflege erlaubt, mit Mitteln, die ebenfalls gewachsen sind. Und wenn wir uns jetzt so unsere Welt anschauen, was darin ist einfach so gewachsen? Beinahe nichts mehr, alles ist künstlich erzeugt worden. Denn das Gewachsene war uns nicht genug. Und das ist das Problem unserer Zeit. Der Mensch hat eine eigene Welt geschaffen, die nicht aus dieser Anbindung, sondern aus seiner Abwendung von Gott entstanden ist, eine Schattenwelt, eine Illusion, eine Erscheinung. Das ist Karma, das entsteht durch die Abwendung von dem was wächst. Und dies löst sich auf, in dem Augenblick, wo wir uns auf Gott ausrichten.


23. Mai 2020

Der Mond und der Sonnenstand in den Anfangsgraden des Zwilling weist auf die Unterdrückung des Individuellen hin, welches im Empfinden hochsteigt. Die ganze Welt hat ihr Individuelles zugunsten der Konfektionierung aufgegegen. Michael Niavarani postete sinngemäß: "Die ganze Welt geht Konkurs, weil wir jetzt wochenlang nur Lebensnotwendiges gekauft haben? Dann ist das was wir normalerweise kaufen Scheissdreck..." Dem ist nichts hinzuzufügen.

In meiner Jugend habe ich mir meine Kleidung selbst genäht und gestrickt. Darum habe ich mir heute Stoff gekauft. Ob ich es noch kann? Mir individuelle Kleidung nähen? Oder habe ich es auch verlernt durch den Massenkonsum?


22. Mai 2020

Der Sonne sitzt der Pluto wieder im Genick und in Kombination mit dem Mars Sonne SP auf 2° Zwilling wird dieses Drangsal deutlich spürbar.  Die Erscheinung des Lebens ist beherrscht von den Vorstellungen vom Leben. Der unterdrückte Fluß des Lebens wird so in seiner Unterdrückung lebensgestaltend.


21. Mai 2020

Langsam löst sich die Erschöpfung auf. Allerdings besteht die Gefahr einer kleinen Zwangsneurose. Auch nimmt die Tendenz zur Selbstzerstörung wieder zu. Sonne Jupiter sorgt aber dennoch für einige seelische Sonnenstrahlen.


20. Mai 2020

Der Mond tritt gegen Morgen in den Stier ein, dadurch gibt es etwas Entspannung.  Auch der angenehme Sonnenstand sorgt für ein wenig Wohlgefühl. Mond Saturn kann dazu führen sich irgendwo reinzukuscheln, wo es eigentlich nicht besonders kuschelig ist: besser wäre es dem zu widerstehen und das eigene Empfinden zu beleben.


19. Mai 2020

Der rückläufige Jupiter ist flankiert vom ebenfalls rückläufigen Pluto und Saturn. Dadurch ist seiner Fügungsgewalt der Riegel geschoben und er kann nicht rein noch raus. Da nützt leider auch der gute heutige Sonnenstand wenig, noch dazu da der Mars Sonne SP noch fortdauert und uns den ganzen Schlamasse der derzeitigen Situation unter dem Teppich hervorkehrt.


18. Mai 2020

Merkur auf einem Mars Saturn Grad deutet auf Widerstand. Mond im Widder läßt das Empfinden aufkochen. Man fühlt sich angegriffen. Sonne Mars Spiegelpunkt : es besteht  eine Tendenz zur Selbstzerstörung.


17. Mai 2020

Die Rückkehr zur alten Normalität ist verhalten: eine allgemeine Erschöpfung ist spürbar. Die Bewegungsfreiheit ist eine verordnete, in Fesseln, behinderte. Dies drückt auf die Seele. Es ist wie eine Art schockstarre, die sich noch nicht wieder gelöst hat und  - aufgrund vier rückläufigen Planeten - auch noch andauern wird. Da bleibt nur der Gang nach innen und den Gemüsegarten pflegen, sobald die Eisheiligen sich wieder zurück gezogen haben.


16. Mai 2020


Der Mars in der Nähe von 2° Fische holt alles Verborgene in die Erscheinung. Die materielle Welt ihrer Quelle beraubt durch die Menschen, die meinen ihren Ursprung im Materiellen zu haben, ist wie ein Schiff im Sturm ohne sichernden Anker. Dieses Schiff droht zu zerschellen, wenn niemand mehr seinen Anker finden und auswerfen kann. Der Mond in den Fischen in Konjunktion mit dem Neptun gibt uns heute die Chance unseren Anker wieder zu finden.


15. Mai 2020

Mit Sonne Saturn heißt es entspannen und sich ein wenig von der Tüchtigkeit verabschieden. Ansonten ist schnell das Herz überfodert, Zudem haben wir Mond Mars, die eigenen Emotionen stehen unter Beschuß, man fühjlt sich angegriffen und leicht reizbar. Also ein idealer Tag zum sich zuschonen und die Wiedereröffnung der Restaurants zu feiern!


14. Mai 2020

Merkur Pluto, wir fühlen uns unfrei und gefangen um einen Mittelpunkt der nicht der unsere ist. Es wird Zeit für eine Befreiung hin zu unserer eigenen Mitte und einer Neuorientierung auf den Himmel. Denn die künstlichen Lebensinhalte, die unsere Zivilisation hervorgebracht hat sind oft reiner Selbstzweck. Aber noch ist die Göttliche Wurzel unserer Existenz,das Bewusstsein, daß wir ein Teil Gottes sind, aber nicht Gott selbst, nicht vorhanden und wird auch von vielen abgelehnt. Denn die Erde mit Materie zu erfüllen, die im Grunde niemand wirklich zum Leben braucht, und unseren Lebenssinn auf die Herstellung dieser Materie zu richten hat noch kein Ende gefunden.


13. Mai 2020

Gradgenauer Mond Saturn: das Empfinden  - Mond im Wassermann - sollte aus der Fremdbestimmung befreit werden. Mars am Übergang in den Fisch löst die Energien ungenützt auf. Sonne auf beinahe 23 Stier: wir begegnen dem, was wirklich wichtig ist im Leben.


12. Mai 2020

Mond Pluto, der Stau des Geschlechtlichen tritt zutage. Immer noch Mars Uranus, die kompensatorische Fremdbestimmung mittels scheinbarer Stärke. Merkur Mars Quadrat, die Erscheinung des Konkurses, die Verdrängung der unterdrückten göttlichen Basis unserer Identität wird zur Lebensbedingung.


11. Mai 2020

Drohende Konkursgefahr durch Mars Merkur, der rückläufiger Pluto spult alles nochmals zurück. Der rückläufige Saturn hebt langsam das Quadrat zu Uranus auf: dadurch löst sich die eingefrorene Situation. Gleichzeitg lockert sich die Fremdbestimmung. Der  Mond im Steinbock ist jedoch etwas ungemütlich und behindert den freien Fluß des Empfindens.


10. Mai 2020

Saturn Merkur Spiegelpunkt deuten auf existenzielle Ängst hin. Mond Neptun läßt kein klares Empfinden zu. Geschlechliche Identität und Mütterlichkeit ist angekratzt: Gebärende müssen Maske tragen in den Spitälern. Immer noch herrscht Dominanz der Scheinstarken.


9. Mai 2020

Immer noch Beengung, Arrangement, Fremdbestimmung. Mond im Schützen gibt etwas angenehme Leichtigkeit. Venus Neptun verschwommene Strukturen.


8. Mai 2020

Unser Empfinden ist fragil. Wir haben wenig Vertrauen in uns und die göttliche Sicherheit. Alles erscheint uns unzuverlässig und hat einen agressiven Unterton. Gleichzeitig ist da dieses Gefühl bleierner, undurchdringlicher Ausgeliefertheit. Denn unser äusseres Leben gehört uns nicht mehr. Da kommt die Frage nach dem roten Faden? Was hat uns in diese Situation geführt und was führt uns wieder heraus?


7. Mai 2020

Der heutige Vollmond lässt das Damoklesschwert eines eventuellen Konkurses im Empfinden hochsteigen. Noch ist alles gesichert, scheint aussichtsreich, die Geschäfte haben wieder geöffnet, man kann sich  - in Österreich wieder treffen - am 15. und 29. öffnet Restauration und Hotellerie. Die Kurzarbeit aber scheint zu bleiben. Dies beunruhigt viele unbewusst. Noch wird von der Rückkehr zur alten Normalität gesprochen, aber manche wollen, diese gar nicht mehr. Zu vieles musste zurückstehen, Familie, permanenter Stress im Beruf, der durch Flugmeilen kompensiert wurde. Nun ist alles anders. Wem nützt dies am Meisten ist die Frage die wir uns stellen sollten?


6. Mai 2020

Die Erscheinung in der Sonne Merkur Konjunktion der Gefangenschaft Saturn Plutos beherrscht das Leben. Die Regelung in Saturn Pluto Manier seinerseits beherrscht die Erscheinung wie eine zu enge Haut. Das Leben in dieser unpassenden Form ist auf die sozialen Strukturen beschränkt. Der Uranus kann sich nicht mehr einbringen, da der Neptun diesem Zwang unterworfen wurde.


5. Mai 2020

Steinbock Ac: neue Regelungen begrenzen die Ausdrucksformen. Sonne Merkur lässt uns glauben, daß alles in Ordnung ist. Der MC auf 1,7 Skorpion gibt alles wieder an den Pluto Saturn in 1 zurück. Kein Ausweg.


4. Mai 2020

Der AC in den Endgraden des Jupiter wird demnächst vom  Steinbock abgelöst. Hier ist er jetzt nur Mitherrscher. Diese Fügung des Lebens ist derzeit trügerisch. Man sollte sich nicht täuschen lassen. Unser Leben kann sich nicht mehr verbreitern wie es will, sondern läuft in vorgegebenen Bahnen. Dies ist ein Ergebnis der Vorstellungswelten, in die sich die Welt gehüllt hat, die das Leben verhüllt.


3. Mai 2020

Ein in seiner Begrenzung heiterer Tag. Alles erscheint vage und unausgegoren. Wir bewegen und wähnen uns in einer Welt der Freiheit. Aber es ist einfach die die Auflösung fest gefügter Rituale. Den Pluto Jupiter muß man zuerst einmal verdauen. Bisher scheint er primär erleichterung auszulösen.


2. Mai 2020

Neptun wandert nach 3 und damit wird langsam auch die Bewegung im Umraum aufgelöst. Obwohl keine Ausgangssperre mehr gegeben ist, sind die Menschen aus dem Leben verschwunden. Der längst überfällige Rückzug ins Private, auch wenn es ein erzwungener ist, die Reduktion auf sich selbst führt vielleicht zu einer neuen Haltung durch die Erfahrung der permanenten Ablenkung und Fremdgestaltung durch die Medien, die jetzt über Wochen die einzige Verbindung nach draussen war. Die Rückführung der Kinder in die Obhut der Eltern, die jetzt homeschooling zu machen gezwungen wurden, obwohl dies immer verboten war, ist nicht das einzige Paradoxon. Vielleicht baut ja der eine oder andere jetzt wieder Gemüse an....man weiß nie....


1. Mai 2020

Jupiter verbindet nun Saturn und Pluto schon seit längerer Zeit. Er fügt also die Reglementierungen gut. Das Revier ist dadurch eingeschränkt. Der Sonne im Stier in Haus 5 steht immer noch der Uranus zur Seite, bei dem man sich nicht entscheiden kann ob jetzt die Massnahmen als positiv oder negativ zu werten sind. In jedem Fall ist das Leben dadurch beeinträchtigt.Die Venus als Ergebnis mit ihrem Neptun Quadrat nach 3 schaffte Lebensbedingungen in denen man nicht mehr gesehen wird. Mars Merkur Spiegelpunkt zeigt den drohenden Konkurs, der sich ganz real abzeichnet.

Trotzdem einen schönen Feiertag!